Menschen finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist das wahre Glueck. Autorin Petra Glueck
 Menschen finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist das wahre Glueck. Autorin Petra Glueck

Gedicht Vorbei

Vorbei

  

Weinendes Herz

Kopf im Nebel.

Gedanken kreisen um Mord.

 

Warum? Warum? Warum?

 

Konnte mich nicht beschützen.

Habe euch vertraut.

Mein Leben voller Angst, vorbei.

 

Warum? Warum? Warum?

 

Habe euch vertraut.

Wurde von euch missbraucht.

Die Nächte so kalt – so voller Gewalt.

 

Ihr habt mich getötet.

Gefühle vorbei.

Mir Hoffnung und Freude genommen.

 

Warum? Warum? Warum?

 

18 Jahre!

Ein Leben mit Maske.

Mehr ist nicht geblieben.

 

Warum? Warum? Warum?

 

Was habe ich euch getan?

Wo ist das Motiv?

Was ging bei euch schief?

 

Angst gebe ich Euch jetzt zurück!

Ich will endlich wieder

 

Leben! Leben! Leben!

 

Im Glueck

 

 

Gedicht und Foto: © Petra Glueck

Lesepause

Kontakt

Autorin Petra Glueck

info(at)petraglueck.de

Kooperationspartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Autorin Petra Glueck